top of page

Mein Arbeitsalltag


Hallo , ich freue mich, dass Du hier bist und Lust hast, dich von mir in meinen Arbeitsalltag entführen zu lassen. Es ist mir wichtig, dass ihr Einblicke in meine Arbeitswelt habt und nachvollziehen könnt, wie es zb zu Wartezeiten kommt oder wieso ich nicht jeden Tag auf Nachrichten von euch antworte. Klarheit und Transparenz fördert unser Vertrauen ineinander und das tut uns beiden Parteien doch einfach gut, findest Du nicht auch? So, lasst uns eintauchen in meine Woche und wir starten gleich mal mit dem Montagmorgen. Ich hasse das frühe Aufstehen, seit ich zurück denken kann und ich befürchte, das wird sich auch mein restliches Leben nicht gravierend ändern. Eins meiner „Laster“ und doch sch(z)winge ich mich unter der Woche um 6:30 Uhr aus dem warmen, gemütlichen Bett. Im Winter ist das wirklich der purer Horror :D Wie ist es bei euch? Seid ihr Frühaufsteher?



Um 8 Uhr starte ich dann mit meinem Arbeitsalltag – gestärkt mit einem Latte Macchiato oder leckeren Tee mache ich mich daran, die Fotos der vergangenen Shootings zu bearbeiten. Montag und Dienstag habe ich für Bildbearbeitung und Fotoshootings reserviert – ganz ohne Büro – Sprich: ohne das Beantworten von Mails, Kundenanfragen, Rechnungen schreiben etc. Würde ich toujours Anfragen beantworten, würde die ganze Bildbearbeitung liegenbleiben. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was an Mails und Anfragen bei uns Fotografen reinkommen – Zum Glück! Doch trotz allen Glücks, dass so viele Menschen Shootings bei mir buchen, braucht es auch einen Zeit-Raum, wo ich mich ganz intensiv der Bildbearbeitung und Retusche widmen kann. Dieser Zeit-Raum habe ich Montags und Dienstags vor und nach den gebuchten Shootings eingeplant. Und an diesen Tagen bin ich dann auch für meine Kunden tatsächlich nicht erreichbar – Alle Anfragen und Büroangelegenheiten haben von Mittwoch bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr ihren eigenen Zeit-Raum und diese Einteilung bewährt sich immer mehr und die Fotoaufträge sind um einiges schneller fertig für euch. Mittwoch bis Freitag werden auch Kundengespräche und Beratungen geführt, sowie Aquise und Vorbereitungen auf Shootings: Locationsuche, Zeitplanungen, Ideen für bestimmte Shootingthemen zusammenfassen. Equipment auf Vordermann bringen, ggfalls Requisiten bestellen, online weiterbilden, Workshops besuchen, um euch immer das Neueste bieten zu können. In diesen Tagen beantworte ich all die Fragen von Kunden, die bereits ihr Shooting hinter sich haben, aber zu Fotobearbeitung, Retusche und Artwork noch Fragen oder Wünsche haben.



Wenn ich mich aufmache, zur verabredeten Location zu fahren, habe ich zuvor meine ganze Ausrüstung überprüft, um nichts zu vergessen. Alle Akkus aufgeladen, Cards geleert und neu in Kamera sortiert, Linsen geputzt, Route herausgesucht. Dann noch kurz tanken und los geht’s. Im Schnitt habe ich 2-3 h Fahrzeit pro Shooting (Hin und Rückfahrt) Ich verlagere aber immer mehr in meine nähere Umgebung, um Fahrzeit zu sparen. So habe ich dann mehr Zeit für die Bearbeitung von Fotos , Shootings und Kundenanfragen. Ein Fotoshooting dauert also durchschnittlich 4 Stunden mit Fahrzeit. An manchen Tagen habe ich 2-4 Fotoshootings, dann bin ich den ganzen Tag ausser Haus und komme erst nach dem eigentlichen Feierabend zurück. An diesen Tagen beantworte ich dann auch keine Anfragen mehr. Für Kundenberatung rechne ich 30 bis 40 min ein. Das ist die Zeit, in der mir Kunden von ihren Wünschen erzählen und wir planen dann gemeinsam, wie wir die Wünsche umsetzen: Möchte der Kunde gerne am Wasser Fotos machen? Woher ist der Kunde - das ist zb relevant, damit ich nach geeigneten Locations mit Wasser suche, die zwischen unseren Wohnorten liegen. Möchte Kunde das warme Abendlicht nutzen, Familienfotos, Fotos mit Pferd/Hund? Was eignet sich in Bezug auf Outfits? Welches Paket möchte der Kunde buchen? All dies eben, was wir brauchen, um das Shooting so perfekt wie möglich vorzubereiten und zu planen. Wenn der Kunde dann das Shooting bucht, erhält er von mir eine Rechnung, die er per Vorkasse begleicht. Ist das Geld dann bei mir eingegangen, widme ich mich der endgültigen Planung und begebe ich mich auf die Suche nach 2-3 passenden Locations. Mein Kunde erhält von mir dann eine Mail mit den Vorschlägen und kann sich dann aussuchen, welche Location ihm dann letztendlich am Meisten liegt. Ein reguläres Basis Shooting nimmt, wie oben bereits geschrieben, zwischen 4 – 4.5 Stunden Zeit ein. (incl Fahrzeit) Danach werden die Fotos auf den Pc gesichert. Zur nächsten Arbeitszeit werden sie dann gesichtet und auf die Auswahlgalerie geladen. Das dauert zwischen 1.5 und 2.5 h. Auf der Auswahlgalerie kann der Kunde die Fotos dann anschauen und die Fotos markieren, die er gerne haben möchte. Mit dem Link zur Auswahlgalerie bekommt der Kunde von mir noch eine Art digitale Infobroschüre mit allen Infos zur Auswahl und Vorgehensweise. Bei den Fotopaketen gibt’s immer eine Anzahl an Fotos inclusive. Zb das Basispaket beinhaltet 6 Fotos. Natürlich kann der Kunde mehr dazu kaufen. Zur Auswahl hat der Kunde im Schnitt bis zu 10 Tage Zeit, sich die Bilder auszusuchen, die er haben mag und gibt mir dann Bescheid, wenn er mit seiner Auswahl fertig ist. Hat er mehr als die im Paket inbegriffenen Fotos ausgewählt, erhält er nochmal eine Rechnung mit den Kosten für die weiteren Fotos, die er ausgewählt hat.



Dann werden die Fotos bearbeitet und retuschiert. Je nach Umfang der Auswahl kann das dann zwischen 3 bis 6 Wochen (Bei Hochzeiten bis zu 12 Wochen) dauern, bis der Kunde seine Fotos dann fix und fertig erhält. Jetzt fragst Du Dich? Dauert das Bearbeiten so lange? Nein, das Bearbeiten dauert keine 6 Wochen. Aber wir Fotografen haben pro Tag mehr als 1 Kunden. Meist sind es sogar 4-5 Kunden pro Tag. Nehmen wir meinen Montagmorgen: Morgens bearbeite ich einen Teil der Fotos, die sich Anita ausgesucht hat. Dann unterbreche ich diese Arbeit, um mich für die anstehenden Fotoshootings vorzubereiten und hin zu fahren. Bis ich nach Hause komme, ist es oft weit nach Feierabend, weil ich 3 Shootings hatte, oder ich habe noch Zeit, um weiter an Anitas Fotos zu arbeiten. Wenn Anita aber 100 Fotos gekauft hat, die ich alle bearbeite, brauche ich dafür natürlich auch länger, als für Ben, der 5 Fotos gekauft hat. Im Schnitt kaufen Kunden zwischen 40 und 60 Fotos dazu. Pro Foto braucht es auf jeden Fall 10 - 12 min. bei einfacher Bearbeitung. Für Fine Art Fotos braucht es ab 30 min. Wenn es mir Montags nicht mehr reicht, mache ich Dienstag mit den Fotos von Anita weiter. Und im Anschluss geht’s wieder raus zu den Shootings, auf die ich mich immer total freue. Mittwochs, Donnerstags und Freitag gibt es auch Zeit für Bildbearbeitung, wenngleich auch reduzierter. Da haben Kundenanfragen, Post, Rechnungen und Fotoshootings Vorrang. Die Samstage sind Manchmal brauchen Kunden auf der Auswahlgalerie länger als 10 Tage, um ihre Fotos auszuwählen. Das ist völlig in Ordnung. Dann kann es aber passieren, dass die Kapazität aufgebraucht ist und ich keine weiteren Fotos auf die Galerie laden kann, weil ich nur eine bestimmte Datenmenge uploaden kann. Dann wartet Diana etwas länger, bis ich ihre Fotos dann auf die Auswahl Galerie lade. Während dann Diana in den 10 bis 12 Tagen ihre Fotos aussucht, beantworte ich Kundenanfragen, retuschiere Fotos, mache Fotoshootings, berate Kunden für ihre Shootings, erledige Steuer und Rechnungen, suche Overlays heraus, um Fine Art Fotos bearbeiten zu können, update meine Website und stelle aktuelle Aktionen ins Netz, plane Fotoshootings mit interessanten Themen. An den Wochenenden bin ich auf Festivals gebucht oder für Geburtstage, Hochzeiten, Jahreskreisfeste, Familienfotos, Messen, Workshops. Und wenn ich an den Wochenenden nicht gebucht bin, gehört die Zeit meiner Familie, meinen Katzen, Freunden und mir. Ihr seht also: der Teil des Zeit - Eisbergs unter Wasser ist um ein vielfach grösser, als der Teil des Zeit – Eisbergs, den ihr als Kunden wahrnehmt.




Jetzt kommt der Teil, der mir besonders am Herzen liegt und den ich eigentlich nie offen aussprechen wollte, weil es mir sehr leid täte, würde es jemand vor den Kopf stossen. Das ist nicht meine Absicht. Ich möchte euch einfach diesen Einblick geben, weil ich das Gefühl habe, viele Kunden haben gar keine Vorstellung davon, was Fotografie ausmacht und wieviel Arbeit und Zeit dahinter steckt. Manche fragen 2 Tage nach dem Fotoshooting, wo ihre Fotos bleiben. Das ist nicht realisierbar und führt dazu, dass ich als Fotografin einen inneren Druck aufbaue, weil ich die Ungeduld in dieser Frage spüre und meinen Kunden aber zufrieden stellen und glücklich machen will Wir Fotografinnen geben unser Bestes für euch, damit ihr wundervolle Fotos für euch mitnehmen könnt. Je mehr Verständnis und Geduld ihr uns entgegenbringt, desto mehr können wir uns der eigentlichen Arbeit zuwenden und ich bin so unendlich dankbar für all die Kunden, die uns da den Rücken stärken und den Dingen die Zeit geben, die es einfach braucht.


An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an all euch wundervollen Kunden, die unsere Arbeit schätzen und uns den Raum halten. Vielleicht möchtet ihr ein paar Zeilen da lassen, ein paar Gedanken zu dem Thema, dann freu ich mich, von euch zu lesen. Herzlichst Eure Patrizia

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page